Willkommen auf dem Saunaportal SAUNAFANS.de
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA: Allgemeine Infos und Neuigkeiten über alle Saunaanlagen > Lockdown-Lockerungen - wo und wann Sauna?
Saunaanlagen Allgemein - Fragen, Neuigkeiten, Änderungen und Infos zu Saunaanlagen
In diesem Board befinden sich 382 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.


hemmerling  Re: Lockdown-Lockerungen - wo und wann Sauna? Zitat
19.4.2021 - 23:50 Uhr
297 Posts
Lord Sauna Ranking

Zitat von AndyAC:
Wenn ein Corona Impfstoff bisher als "minderwertig" bezeichnet wurde, dann doch weil er in sehr seltenen Fällen bedenkliche Nebenwirkungen hatte aber nicht weil er nicht richtig wirkt.


Vor 10 Jahren bei der Schweinegrippe ( ... Paranoia ) hätte es für die Masse der Bevölkerung nur minderwertigen Impfstoff gegeben, nur für Bessergestellte ( Politiker, Beamte, öffentlicher Dienst ) hätte es den hochwertigen Impfstoff gegeben. Einige Großunternehmen, z.B. Continental/Hannover, hatten auf dem Weltmarkt für ihre Beschäftigten auch "guten" Impfstoff besorgt und zwangsweise verabreichen lassen - "Freiwilligkeit" bei der Impfung bestand wohl kaum.

Der minderwertige Impfstoff war so schlecht, auch bei meinem Hausarzt war ein Aushang, wo eine offensichtlich größere Menge von Hausärzten davor warnte, sich mit dem minderwertigen Impfstoff impfen zu lassen. Besser ohne Impfung die Schweinegrippe bekommen ( ich hatte sie auch, war eher harmlos, also eine Woche Ausfall wie bei normaler Grippe ), als mit Impfung viel schlechter wegkommen...

--

Der minderwertige Impfstoff soll bei Menschen ab 65 nicht mehr wirken,
er wird aber zwangsweise bei "Menschen über 60" verspritzt.

ich bin 59, werde 60 im November.
Bekomme ich bis zum Oktober nicht "guten" Impfstoff, habe ich ab November nur noch "Recht" auf den minderwertigen Impfstoff.

Es glaubt hier doch keiner, dass der Impfstoff zwischen Menschen unterscheiden kann ob er wirkt oder nicht, bei einer geringen Altersdifferenz.
Also was mit "über 65" nicht mehr wirkt,
wird mit 64, 63... 60 auch nicht mehr wirken.
Vielleicht ja bei 20-30 jährigen...
aber "bis 60" wird er ja nicht mehr zugemutet.

--

Und jetzt der schwachsinnige Testzwang,
überlegt Euch mal, eine mittlere Großstadt wie Region Hannover ( 800.000 ) oder Bielefeld ( 300.000 Einwohner ), und am Wochenende würde die Bevölkerung - im Baumarkt einkaufen, ein Schwimmbad besuchen, eine Veranstaltung besuchen,

reicht es dann, wenn am Freitag mal so eben 50.000-100.000 Bürger getestet werden,
oder heisst aktueller Test, dass der Test erst am Samstag morgen gemacht werden darf,
also

Sa, 8:00 Test
Sa, 10:00 Freibadbesuch, Baumarktbesuch,
Sa, 20:00 Veranstaltungsbesuch

und was ist dann Sonntag,
So, 14:00 Zoobesuch
geht der noch mit dem Test vom Samstag morgen???

Und was soll das kosten,
realistisch sind 6-10 EUR/Test.

Wenn man nicht über den Job ständig "kostenlos" getestet wird - auch so ein Test bei einem Mo-Fr Job würde ja Sa/So nicht mehr gültig sein,
wer soll das bezahlen, 6-10 EUR um ein Geschäft zu betreten?

Das "Recht auf einen kostenlosen Test" gibts wohl nur 1x pro Woche,
was nützt mir wenn ich das "Recht" nur am Montag, nach stundenlangem Warten, in Anspruch nehmen kann,
wenn ich Samstags ins Schwimmbad will, ein Geschäft besuchen....

WIe soll man in wenigen Stunden auch nur 100.000 Menschen die in einer Großstadt wohnen, testen?
( geimpft wird ja nicht, es wird ja lieber Impfstoff weggeschmissen, oder ausser Landes gebracht )

Ich gehe übrigens davon aus, dass sich bei 100m Schlangen von Menschen die auf einen Test warten, wenn 100.000 einen benötigen und sich an ein paar Dutzend Teststellen anstellen, sich mehr in der Schlange anstecken also wenn die Menschen ohne Test eine Veranstaltung, ein Schwimmbad oder ein Geschäft besucht hätten...

Aus Bielefeld/NRW. Hallenbad- und Freibadbesuch, Saunieren, zumindest teilweise Anfahrt mit dem Fahrrad - am besten alles zusammen, als Tagesurlaub