Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen



FORUM VERLASSEN     FORUM STARTSEITE | NEUES THEMA | SUCHEN | MITGLIEDER | EVENTS | TERMINE | PROFIL | Registrieren | FAQ | STATISTIK | Login |
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA - Die eigene zu Hause - Hilfe und Tipps > offene Fragen zum Saunaselbstbau
Rund um die eigene Sauna zu Hause. Selbstbau - Angebote - Hilfe
In diesem Board befinden sich 629 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.
Seite 1 NEUES THEMA letztes Thema nächstes Thema Dieses Board durchsuchen Diesen Thread zu meinen persönlichen Favoriten hinzufügen Abonnieren Ohne Zitat Antworten Druckt alle Antworten dieses Themas


hintermOfenPeter ist offline hintermOfenPeter  offene Fragen zum Saunaselbstbau Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
2.7.2020 - 0:09 Uhr
1 Posts
Eintagsfliege Ranking


Hallo zusammen,

Nachdem ich die letzten Tage jeden Abend/Nacht die Forenbeiträge durchstöbert habe, bin ich für den Saunaselbstbau mittlerweile recht gut informiert. Ich bin begeistert von der Hilfsbereitschaft in diesem Forum und hoffe, dass meine verbliebenen Unklarheiten auch noch beseitigt werden können :)

So nun erstmal zu mir und meinem Projekt. Ich heiße Peter, bin 33 Jahre und würde gerne in unser frisch renoviertes Eigenheim eine Sauna ins Dachgeschoss einbauen. Die Sauna soll mit Holzständerwänden und Mineralwolldämmung ausgeführt werden und im Arbeitszimmer (großes Fenster) stehen, der Zugang wird über das Bad (Dunkelbad ohne Fenster) ermöglicht. Die Sauna steht in einem Bereich mit 2,4m Deckenhöhe.

Die Sauna steht somit mit einer Wand zum Nachbar (Innenwand) und mit einer Wand zum Bad. Die zwei Wände weiteren Wände sind frei im Raum (Arbeitszimmer). Die Größe beläuft sich auf etwa 2,1x2x 2,2 Meter Höhe (Außenmaße), wobei eine Ecke wegen einem Kamin ausgespart wird. Daraus ergibt sich ein etwa 7 m³ großer Innenraum. Unten werde ich zum Grundriss auch noch ein Bild anhängen.

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Die Wand zum Bad ist mit ca. 5 cm hinterlüftet und die Badwand mit einer Rigipsplatte (Grün) beplankt. Jetzt bin ich in einem Beitrag darüber gestolpert, dass Rigips recht Schimmelanfällig ist. Reicht eine Hinterlüftung mit 5cm aus? Sollte ich die Rigipswand entfernen und die Wand lieber mit einer OSB-Platte verschließen? (was bleibt wäre natürlich die Badinnenliegende Rigipswand) Alternativ könnte ich auf die Rigipswand auch noch einen Gips-Kalk-Putz in 1-2mm Auftragsstärke auftragen? Was meint ihr, welche Lösung ist die beste?

2. Im meinem nächstgelegenen Baumarkt ist Konstruktionsholz in der Stärke 38x58mm erhältlich. Ich würde demnach die Wände mit 4 cm Steinwolle dämmen. Habe in den Beiträgen gelesen, dass das für eine Private Sauna ausreicht. Allerdings wurde hierzu ein 44 mm Rahmenholz empfohlen, welches ich in meinem Umkreis jedoch noch nicht finden konnte. Sind die verbleibenden 4 mm Luft in der Wand notwendig, oder funktioniert das auch problemlos, wenn man 2mm zu wenig Platz für die Mineralwolle hat?

3. Wird das Dach in der gleichen Stärke gedämmt, oder sollte ich hier die Dämmstärke auf 10 oder 15 cm erhöhen?

4. Im Dunkelbad ist ein Badlüfter mit Zweitraumanschluss verbaut. Meine Ursprüngliche Idee war, die Sauna an eben diesen Lüfter mit anzuschließen und die Sauna nach dem Betrieb aktiv zu entlüften. Der Anschluss wäre oberhalb des Ofens und würde theoretisch während dem Betrieb mit einem Holzstopfen verschlossen werden. Es wurde bereits ein Aluminiumflexrohr mit 80mm Innendurchmesser verlegt (dieses kann nicht mehr getauscht werden). Nun bin ich auf die Kondensatproblematik aufmerksam geworden und bin mir nicht mehr sicher, ob ich die Sauna tatsächlich an den Lüfter anschließen soll. Was meint ihr? Hat eine aktive Saunaentlüftung (in meinem Fall mit Dunkelbad ohne Fenster) einen Vorteil oder überwiegen die Nachteile?

5. Zusätzlich wird natürlich eine Zuluft und Abluftöffnung (Diagonal gegenüber) vorgesehen. Ist ein "Holzkamin" für die Abluftöffnung zwingend notwendig oder könnte auch ohne Kamin eine ausreichende Luftzirkulation entstehen.

6. Die zwei Wände zum Arbeitszimmer sollen mit Ripigs (Grün) beplankt und gestrichen werden, habe gelesen eine doppelte Beplankung soll die Rissbildung minimieren. Kann ich Rigips an dieser Stelle bezüglich der Schimmelgefahr gefahrlos verbauen?

Sind doch einige Fragen und einiges an Text. Ich bedanke mich schonmal bei jedem, der sich die Mühe macht das durchzulesen und mir hoffentlich einen gute Informationen geben kann um meine Unsicherheiten zu beseitigen.

Ich freue mich auf eure Antworten / Anregungen und plane in der Zwischenzeit weiter.

Falls erwünscht werde ich euch nach abschließender Planung gerne über den Saunabaufortschritt auf dem Laufenden halten, sofern es für euch von Interesse ist.

hintermOfenPeter hat folgendes Bild hochgeladen: (klick drauf, zum vergrössern)
Liebe Grüße,

Peter

Seite 1 nach oben

Forenauswahl:


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.18 Sek