Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen



FORUM VERLASSEN     FORUM STARTSEITE | NEUES THEMA | SUCHEN | MITGLIEDER | EVENTS | TERMINE | PROFIL | Registrieren | FAQ | STATISTIK | Login |
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNATESTER: Saunatestberichte, Meinungen und Erfahrungen über Saunen und Wellnessanlagen Testberichte und Meinungen der Besucher > Die Sauna im Calypso in Saarbrücken
Hier geht es um Saunen, Saunas, Vergleiche und Meinungen über die Anlagen die von Euch besucht wurden. Schreibt! Andere Besucher können so etwas über die Anlagen nachlesen.
In diesem Board befinden sich 616 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Hubert.
Seite 1 NEUES THEMA letztes Thema nächstes Thema Dieses Board durchsuchen Diesen Thread zu meinen persönlichen Favoriten hinzufügen Abonnieren Ohne Zitat Antworten Druckt alle Antworten dieses Themas


Betzy ist offline Betzy  Die Sauna im Calypso in Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
3.11.2011 - 13:22 Uhr
566 Posts
Saunameisterin Ranking


Hallo miteinander, hier ein Bericht über den Besuch der Sauna des Calypso in Saabrücken. Es handelt sich um ein Freizeitbad mit Sauna. Der Bericht stellt ausschließlich meine private Meinung dar.

Ich habe die Sauna am 1. November 2011 besucht. Draußen der Parkplatz war sehr voll, vor allem von Familien mit Kindern, da in Luxemburg und Frankreich Ferien waren. In der Sauna war der Betrieb normal.

Die Anlage hat folgende Saunen: Eine Rantasauna, in der die Aufgüsse regular stattfinden, eine Birkensauna, in der der Aufguß bei Bedarf stattfindet, ein Kräuterdampfbad, ein Aromasanarium, eine Meditationssauna sowie die Kristallgrotte.
Des weiteren gibt es ein Kalttauchbecken und eine größere Duschanlage mit diversen Duschen.

Außen auf dem Freigelände befinden sich das Sudhaus, ein Ruheraum über dem Sudhaus, das Traumhaus mit Shezeradebad für Schlammanwendungen gegen Aufpreis sowie ein Schwimmbecken und eine kleine Liegewiese.

Bezahlt wird mit dem Chipsystem, mit dem man den Schrank verriegelt und alle Anwendungen sowie die Gastronomie bezahlt.

Der Eintritt kostet 21,50 Euro für die Tageskarte, es gibt 4 Stundenkarten für 16,00 Euro, von Montag bis Freitag gibt es Feierabendtarif ab 19.30 Uhr für 12,50 Euro, Montags und Donnerstag gibt es bis 13 Uhr einen Rabatt von 1,00 Euro auf alle Tarife. Am Wochenende und an Feiertagen wird 1,00 Euro Aufschlag erhoben.

Die Sauna befindet sich im 1. Obergeschoss, dorthin führt auch ein Aufzug, das Bad ist nahezu barrierefrei. Der Saunabereich verfügt über einen eigenen, gemischten Umkleidebereich, Duschen sind wie in den meisten Saunen, getrennt. Wenn man aus der Dusche kommt, steht man erst mal vor der Taschenablage. Die Fächer sind nicht gerade groß, meiner Meinung mangelt es vor allem an Tiefe, es sind ca. 15 cm. Mein kleiner Rucksack passte gerade so hinein, während des Tages fielen auch die eine oder andere Tasche aus dem Regal. Hinter den Regalen ist man dann im Durchgangsbereich, dort stehen einige Korbstühle und ein kleiner Wellnesstisch, an dem man Massagen oder Wellnessanwendungen buchen kann. Der Tisch ist aber nicht durchgängig besetzt, da der Mitarbeiter auch die Aufgüsse durchführt.

Geht man nach links kommt man zu einer Fensterfront, vor der Liegen stehen. Dort befindet sich auch das Solarium und, wenn man etwas weitergeht, die Meditationsauna sowie die Kristallgrotte. In der Kristallgrotte befinden sich geflieste gerundete Steinbänke, die etwas beheizt sind, die Wände stellen eine Felsattrappe dar, aus der einige Kristalle herausschauen und die ihre Farbe wechseln. In der Meditationssauna gibt es normale Saunabänke, es dudelt etwas Musik im Hintergrund.

Geht man an den Duschen nach rechts, so kommt man ins Bistro, die Preise sind moderat, die Qualität ist soweit in Ordnung. Das Bistro ist etwas abgeteilt vom Saunabereich, hier ist auch der Übergang zum Freizeitbad. Im anderen Teil des Raumes stehen die Rantasauna mit Augußplan, gegenüber die Birkensauna und hinten in der Ecke das Kräuterdampfband und das Aromasanarium. Im Kräuterdampfbad gibt es gemauerte Sitze mit mehreren Ebenen, es herrscht soviel Dampf, dass man kaum bis zum anderen Ende der Sauna sieht. Im Aromasanarium wird das Aroma hin und wieder automatisch über einen Zerstäuber in den Bereich über dem Ofen versprüht.
Zwischen Rantasauna und Dampfbad befindet sich ein Duschbereich mit mehrerren Arten von Duschen, unter anderem auch einer Schwalldusche aus der große Mengen Wasser kommen. Bei den Duschen muss man die Hand auf dem Knopf lassen, nimmt man sie weg, hört die Dusche nach wenigen Sekunden auf. Fast alle Duschen sind von lauwarm bis kalt regelbar.

Die Rantasauna hat 90 Grad. Die Aufgüsse finden stündlich statt. Der Ofen steht in der Mitte der Sauna an der Wand, hat eine sehr große Steinfläche von ca. 1,00 m mal 1,50 Meter. Vor dem Aufguss wird gelüftet und ein Außenfenster der Sauna geöffnet. Es herrscht Andrang beim Aufguss, man muss schon ca. 10 bis 15 Minuten davor in der Sauna sein. Vor alllem die unteren Plätze sind schnell vergeben. Etwas problematisch finde ich, dass die untere Bank nur geringe Tiefe hat, Wenn man auf der mittleren Bank sitz, ist die untere Bank blockiert. Es wäre eigentlich genug Platz da hier auch eine normale, breite Bank hinzubauen. Der Aufgießer stellt den Aufguß nur grob vor und weißt kurz darauf hin, dass derenige, dem es zu heiß wird, die Sauna verlassen kann. Er schleppt einen ziemlch großen Eimer an, ca. 10 bis 15 Liter Inhalt. Aufgegossen wird auf eine etwa seltsame Art. Der Eimer wird auf den Rand des Ofens gestellt und dann mit dem Löffel in schneller Folge das Wasser im hohen Bogen auf die Steine gespritzt. Dabei geht auch durchaus mal etwas daneben und landet auf Saunatüchern. Dann wird mit einem nassen Handtuch verwedelt und abgeschlagen. De Aufgüsse gehen miest über drei Runden. Zwischendurch geht der Aufgießer mal an der Tür in die Hocke, bevor er verwedelt. Die Aufgüsse empfand ich als recht warm bis heiß.

Ist die Aufussaune überfüllt, wird 5 Minuten später ein zweiter Aufguss in der Birkensauna angeboten. Diese hat 80 Grad, es wird auch nur über 2 Runden aufgegossen. Eigentlich ist die Birkensauna die größere Sauna, daher wäre es eigentlich sinnvoller, hier die Aufgüsse regelmäßig anzubieten. Vor der Sauna stehen in mehreren Reihen Liegen, die fast alle reserviert waren.

Im Sudhaus im Außengelände findet der Wenikaufguss statt. Die Saune ist sehr eng, der Ofen fast größer als die Kabine. Er steht mittig im Raum, drum herum die Saunabänke. Vor den Bänen geht es eng zu, nur eine Person kann hier stehen, dementsprechen gibt es einen Stau am Ende des Aufgusses. Der Kessel für die Birkenzweige ist zu klein. Während des Aufgusses wurde der Kessel zweimal aus einem Plastikeimer nachgefüllt. Der Aufguss ist recht heiß.

Draußen im Saunapool gibt es zwei Temperaturbereiche. Vorne ist der Pool leicht gewärmt, taugt aber durchaus auch zu Abkühlung nach dem Auguß. Im hinteren Bereich, unter einer Betonkuppel und durch eine Art überschwimmbare Wand vom Hauptpool getrennt, ist ein wärmerer Teil. Der einzige Zugang zu diesem Bereich ist über die Wand, so dass man aus dem warmen Pool erst wieder durch den kühleren Pool schwimmen muss um das Becken zu verlassen. Ich finde das etwas unkonfortabel. Die Betonglocke über dem Warmbereich hat auch den Nachteil dass es darin recht laut schallt, vor allem wenn andere Saunagäste sich unterhalten.

Auf der Liegewiese stehen weiße Plastikliegen. Über den Sudhaus befindet sich ein Ruheraum, der Kamin dort war nicht in Betrieb. Es lag dort auch kein Holz bereit.

Im Traumhaus daneben gibt es einen kleinen Ruheraum mit Fensterfront, aber ohne Tür, so daß dort keine richtige Ruhe aufkommt. Im Erdgeschoss kann man an einer Schlammbadzeremonie teilnehmen, was ich nicht getan habe. Oben im sogenannten Traumhaus befindet sich die Wellnessabteilung mit Massagemöglichkeit. Die Ausstattung kommt mir etwas einfach vor, die Liege hat was von Arztpraxis, sie ist so schmal dass man die angewinkelten Ellenbogen in der Luft hat. Auf der Liege wird auch kein Handtuch sonderen eine Art große Küchenrolle ausgerollt. Etwas was ich noch nie zuvor erlebt habe, ist das kein Handtuch verwendet wurde um Po oder Intimbereich zu verdecken und das obwoh ich von einem Mann massiert wurde. Ich hatte bei der Reservierung noch angefragt ob ich etwas zu Massage mitbringen muss. Dies wurde verneint, so daß ich dann vollkommen nackt auf diesem Papiertuch lag. Ich habe auch noch nie erlebt dass der Masseur während der Massage auf einem Drehhocker sitzt und damit um den Tisch rollt. Die Massage war von der Qualität auch nicht überzeugend. Der Masseur hat seine Arbeit zwar nicht schlecht gemacht aber so richtig entspannt habe ich mich nicht gefühlt.

Das Ambiente der Anlage: Das gesamte Bad ist noch nicht so alt, es gibt das Calypso seit ca. 10 Jahren. In diesen Jahren wurde recht wenig investiert. Die Liegen sind alt und umbequem und bestehen aus Gestellen, auf denen Plastikbänder dicht nebeneinander gespannt sind. Sie sehen teilweise sehr abgenutzt und vergilbt aus. Ich kenne solche ähnliche Stühlen aus den 60iger Jahren. Die Anlage ist mit dunkelgrauen Steinen belegt, die Dusche mit den gleichen Steinen auch an der Wand. Im Raum stehen grau lackierte Stahlstützen, die das Dach halten. Vom Design her ist es eher eine moderne Anlage. Aber die Saunen sind mit Birkenstämmen umgeben und wollen nicht so ganz in das Ambiente passen. Auch einzelne Birkenstämme stehen etwas veloren im Raum herum. An der Decke verlaufen unverkleidet die Lüftungsrohre und Wasserleitungen.

Insgesamt kommt mir die Anlage vor wie gewollt, aber nicht gekonnt. Ich gebe ihr die Schulnote 4, für den Eintritt kann man mehr erwarten. Es soll am Jahresende ein Betreiberwechsel stattfinden. Danach werde ich die Sauna vielleicht nochmal besuchen, so wie sie im Moment ist, sehe ich dazu keine Veranlassung.

Gruß
Betzy


Betzy ist offline Betzy  Re: Die Sauna im Calypso in Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
4.4.2013 - 9:56 Uhr
566 Posts
Saunameisterin Ranking


Update vom 02.04.13

Der Betreiberwechsel hat inzwischen stattgefunden und es haben sich ein paar Dinge in der Anlage geändert, darunter zum Teil auch verbessert.

Die häßlichen Gummibandliegen sind verschwunden, stattdesen sind nun sowohl Korbliegen sowie Korbliegestühle, die man nach hinten kippen kann, vorhanden. Da alle Liegen nun mit Auflagen versehen sind, ist der Kompfort deutlich verbessert. Es gibt nun neben dem Bisto auch eine Art Loungebereich, wo Ratansofas und Tische stehen. Der Bereich ist auch erdfarben gestrichen und sieht ganz gefällig aus. Auch die kleinen Taschenablagen sind verschwunden, stattdessen sind große Taschenablagen entstanden. Auch die Wellnesstheke wurde vergrößert und ist auch fast die gesamte Zeit besetzt.

Die Saunen selbst sind unverändert geblieben. Der Aufguss hat sich in der Form verbessert, als dass etwas sorgsamer aufgegossen wird, der Aufgießer spritzt nicht mehr so viel. Die Aufgüsse gehen teilweise über 2 Runden, teilweise über drei Runden, ob großer oder kleiner Aufguss ansteht, kann man einer großen Tafel entnehmen.

Der Wenikaufguss findet draußen in Sudhaus statt. Auch hier wurde meiner Ansicht nach etwas umgebaut, die Bänke sind nun etwas weiter vom Ofen weg, es geht nicht mehr ganz so eng zu. Auch der Aufguss selbst hat sich verändert, er geht nun über 6 Runden. Die ersten drei Runden sind relativ harmlos, dann ist eine Pause, alle verlassen die Sauna und kühlen sich draußen mit etwas Eis ab. Dann geht es wieder hinein, es werden weitere drei Runden aufgegossen, wobei es zunächst noch etwas moderat zugeht, die letzte Runde hat es aber richtig in sich, es wurde der Rest der Eiswürfel auf den Ofen gegeben.

Was gibt es sonst noch zur Anlage zu sagen? Es gibt einen privaten Ruhebereich auf einem Podest. Die kan man zu einem Preis von 9 Euro pro Stunde mieten bzw. 39 Euro am Tag. Dafür hat man dann eine Liegemuschel, und einen kleinen Tisch davor. An meinem Besuchstag war der Platz frei, ich persönlich finde ihn absolut überflüssig.

Decken gibt es nur noch gegen 35 Euro Pfand, die aber auf den Chip gebucht werden und bei Rückgabe wird der Pfand wieder vom Chip gelöscht.

Dienstag ist Frauenverwöhntag. Man bekommt beim Eintritt einen Gutschein für einen Cremant für 1 Euro, über den Tag verteilt finden 3 kleinere Events, z. Rosenzauber, nur für Frauen statt. Dies geschieht teilweise im Dampfbad und teilweise in der Meditationssauna. Dazu werden auch Peelings oder Lotionen gereicht. Das ganze ist kostenlos und recht schön gemacht.

Die Herren der Schöpfung müssen nicht meckern, Donnerstag ist Herrenverwöhntag. Dazu gibt es dann einen Gutschein für ein Glas Bier für 1 Euro, und es finden kleine Events z.B. Banjazeremonie nur für Herren statt.

Alles im allem hat sich beim Calypso einiges zum besseren verändert.

Der Test stellt ausschließich meine persönliche Meinung dar.

Gruß
Betzy

Tichuspieler ist offline Tichuspieler  Re: Die Sauna im Calypso in Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
31.8.2014 - 16:53 Uhr
13 Posts
Saunaamateur Ranking


Habe am Donnerstag, den 28. August 2014 das Calypso in Saarbrücken getestet. Oben ist ja die Anlage schon beschrieben, deshalb nur ein paar Anmerkungen.

Die Anlage macht beim ersten Rundgang einen guten bis sehr guten Eindruck beim zweiten Blick gibt es so paar Sachen Dich mich störten. Dazu später.

Donnerstags ist dort Herrenverwöhntag. An der Kasse gibt es einen Gutschein für ein Getränk. In der Sauna kann man sich für 5 Euro Banjazeremonie anmelden. Diese finden außen im Sudhaus statt und läuft wie folgt ab. Man legt sich auf den Bauch und man wird mit den Birkenzweigen Wenikaufguss betröpft dann geschlagen und später massiert. Dazu braucht es mehr wie einen Wedler. Danach gibt es draußen ein Getränk das man bei Anmeldung bestellt hat und eine Wiener Wurst dazu. Nach der Pause wird die Prozedur wiederholt. Danach gab es noch ein paar Runden Wenikaufguss. Das Ganze war ganz witzig ob es jetzt entspannungsmässig oder gesundheitlich was bring sei dahingestellt. Das Team gab sich auf jedem Fall große Mühe. Das ganze findet zweimal am Donnerstag statt. Das Saunatuch ist natürlich nach diesem Event quitsche nass und nicht mehr zu gebrauchen. Wer sich dafür anmeldet bitte daran denken und dazu nicht gerade ein weißes Saunatuch mitbringen.

Weiterhin gab es noch einen „Bieraufguss“ der in der Birkensauna stattfand. Während des Lüftens verteilt der Mitarbeiter Becher an alle Männer danach kommt er mit Bierkrügen und jeder bekommt seinen Becher damit gefüllt. Danach fand ein normaler Aufguss statt. Bei uns war es glaube ich „Pfeffererminz Zitrone“ in einer kurzen Pause gab es noch einen Nachschub an Bier. Von der Idee ganz nett aber jetzt nix was ich ständig brauche.

Ansonsten hatte ich auch einen Wenigaufguss mitgemacht mit der beschriebenen Pause. Da gehen alles raus und draußen steht Eis. Die meisten reiben sich dann damit ab was ich persönlich für wenig sinnvoll halte da dadurch die Pooren ja wieder geschlossen werden. Mit dem Eis habe ich mir nur Pulsarten und die Schläfen gekühlt.

Es gab so paar Dinge die mir nicht gefallen haben. Die ich kurz erwähnen will.
Kommt man aus der Medidationssauna gibt es da keine Dusche. Entweder man läuft in die Umkleidebereich um da zu duschen oder man geht durch die ganze Anlage zu den Duschen. Das finde ich etwas unglücklich gelöst.

Was mir bei den Duschen nicht gefallen hat ich habe in der Anlage tatsächlich nur einen einzigen Schlauch gesehen im Innenbereich. Kenne da Anlagen die wesentlich kleiner sind und mit mehr Schläuchen ausgestartet sind.

Das Tauchbecken sieht zwar sehr urig aus ist aber nicht allzu angenehm beim Ein- und Austeigen. Da gibt es bequemere Varianten.

Was mir auch missfiel war, dass bei den Becken für das Fußbad lediglich lauwarmes Wasser raus kam. Normalerweise mache ich beim Fußbad in der Sauna so heiß dass ich es gerade noch gut aushalten kann. Dies ging im Calypso nicht.

Die seltsame Art aufzugießen wurde von Betzy ja schon beschrieben. Warum in alles auf der Welt das Wasser mehr geschleudert als gegossen wird stört mich zwar nicht ist aber dennoch merkwürdig.

Habe auch das Schwimmbad getestet. Hier fand ich den Zugang von der Sauna in den Schwimmbereich sehr schlecht ausgeschildert. So bin ich tatsächlich den Hinweg über den Eingangsbereich und dann durch die Kabinen des Schwimmbereichs gelaufen. Den richtigen wegen über das hintere Ende des Bistros ist nämlich schwer ersichtlich.

Was ich in dem Sportbad schon fast witzig fand, dass da die Bahnen abgeteilt waren in „langsame Schwimmer“, „Sportschwimmer“, „Rückeschwimmer“ und „Aqua Jogger“. Habe ich so noch nie gesehen. Für „Aqua Jogger“ extra abzutrennen mach durchaus Sinn nur ab wann ist mal ein „schneller Schwimmer“? Dann sind die Öffnungszeiten ab 16 Uhr äußerst bescheiden. Unbedingt beachten wer die Sauna dort besucht und auch schwimmen will sollte dies vor 16 Uhr erledigt haben.

Mehr will ich auf den Schwimmbereich nicht eingehen.

Im Bistrobereich ist ok die Preise gehen in Ordnung wobei ich mir für diese Anlage ein größere Auswahl an Speisen wünschen würde. Was mich störte war, dass es verschiedene Salate gab anhand der Karte und dem Aushang nicht ersichtlich war aus was der Salat aber tatsächlich besteht. Wieder so eine Kleinigkeit der ohne großen Aufwand zu verbessern wäre.

Zur Anlage allgemein kommt es mich vor als hätte man gesagt „komm lass uns eine ganz tolle Anlage bauen“, aber keine Menschen in der Planung dabei hatten die tatsächlich öfters in einer Sauna anzutreffen sind.

Habe beim Sogenannten Sonnentarif der bis Ende September gilt 18 Euro bezahlt und noch ein freies Getränk bekommen (Herrenverwöhntag). Das Preis Leistungsverhältnis finde ich zu diesem Preis schon befriedigen (3+). Müsste ich den normalen Eintritt von 23,50 Euro bezahlen ist das Preis Leistungsverhältnis nur noch ausreichend.

Wenn sich für mich die Chance bietet die Anlage zu einem guten Preis zu besuchen werde ich durchaus nochmal das Calypso aufsuchen. Für den Standartpreis zieht mich aber wohl nicht so viel nach Saarbrücken ins Calypso. Aber vielleicht wird das ein oder andere noch Nachgebessert.

Tichuspieler

timarion ist offline timarion  Die Sauna im Calypso in Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
17.3.2016 - 23:48 Uhr
131 Posts
Dr.Sauna Ranking


Nachdem ich schon seit Jahren immer wieder am Calypso vorbeigefahren bin, kam ich schließlich Anfang dieser Woche in Genuß, diese Anlage auch einmal selbst auszuprobieren. Der Tagespreis beträgt mittlerweile stolze 25,50 €, mit dem Saarbrücker Schlemmerblock kommen zwei Personen zum Preis von einer rein. Der Parkplatz vor dem Haus ist kostenlos, aber auch schnell voll, wenn Betrieb herrscht. Wer ein wenig Fußweg nicht scheut, kann ein paar Meter weiter gegenüber dem Deutsch-Französischen Garten parken.

Die Saunen und der Außenbereich sind noch immer so, wie in den ersten Beiträgen beschrieben. Mittlerweile gibt es vor der Birkensauna noch eine Infrarotkabine für zwei Personen, die man individuell einschalten und auf die gewünschte Intensität einstellen kann. Neben der Tür hängt ein Behälter mit Desinfektionstüchern, um damit nach der Sitzung die Polster zu reinigen.

Der Innenbereich der Saunaanlage ist insgesamt dunkel gehalten, vor Ranta- und Birkensauna stehen Birkenstämme zur Zierde, was sich sehr hübsch macht. Die Saunatheke ist mittlerweile fast durchgehend besetzt, weil sie nicht mehr von den Saunameistern, sondern mit zusätzlichem Personal besetzt ist. Die Taschenablagen, links von besagter Theke, sind jetzt mit z. T. riesigen Fächern ausgestattet; wir haben zwei Taschen reinbekommen und dabei noch Platz übrig.

Aufgüsse habe ich zwei besucht: Einmal einen Eukalyptus-Aufguß im Sudhaus, der über drei Runden ging und sehr heiß und besonders durch den Eukalyptus auch sehr intensiv wurde. Verwedelt wurde hier mit Eukalyptusbüscheln. Später besuchte ich noch einen Apfel-Rhabarber-Aufguß in der Ranta-Sauna, der zwar nur über zwei Runden ging, aber ebenfalls sehr heiß wurde. In beiden Fällen wurde ganz normal auf die Steine gegossen und nicht geschleudert. Die Aufgüsse waren zwar sehr gut besucht, aber nicht unangenehm überfüllt. Vorher wurde stets kräftig gelüftet.

Der oben geäußerten Kritik hinsichtlich des Kalttauchbeckens, das die Form eines Fasses hat, kann ich mich anschließen: Es sieht schön aus, aber der Einstieg über eine wackelige Leiter ist nicht gerade vertrauenerweckend. Ansonsten bietet der zentrale Duschenbereich innen alles, was man braucht, von Kneipp-Schlauch über Schwalldusche und -eimer bis hin zu Stachelbrausen.

Schön fand ich auch die vollkommen unterschiedlich gestalteten Ruhebereiche: Einmal der offene an der Fensterfront zum Garten hin, dann ein dunkler neben der Kristallgrotte, der nur von farbigen Würfeln erleuchtet wird, dann noch ein heller im Traumhaus (der mittlerweile auch eine eigene Tür hat) und schließlich mein Favorit über dem Sudhaus, wo es nach heißem Holz und Eukalyptus roch und der wie eine kleine Ausgabe vom Rehlinger Holzhaus wirkte. Zwei Hänge-Sitzschaukeln waren hier neben den üblichen Liegen zu finden.

Schade finde ich, daß es keinen Whirlpool (mehr) im Saunabereich gibt, dafür gleich zwei im Spaßbad nebenan. Wenn es nicht zu voll ist, sollte man auf jeden Fall auch diesem einen Besuch abstatten. Hier findet sich ein sehr großes und langes Strömungsbecken im Dauerbetrieb, das Hauptbecken mit Sprudelliegen und Schwallduschen, nicht weniger als fünf große Rutschen (wovon allerdings eine aufpreispflichtig und nicht immer geöffnet ist) und zwei Außenbecken, davon eines mit Sole. Im Übergang zum Sportbad befindet sich noch eine Regendusche (oder die Rohre an dieser Stelle waren zufällig alle gleichzeitig undicht). Im Sportbad, das immer noch wie oben beschrieben unterteilt ist, ist auf der rechten Seite am Grund des Beckens allerhand Getier und Gedöns in plastischer Darstellung zu finden, wohl um die dort stattfindenen Tauch- und Schnorchelkurse interessanter zu gestalten.

Interessant ist auch die Speisekarte des Saunabistros, die zur Hälfte aus Massageangeboten besteht. Wie darf man das verstehen? "Ich hätte gerne einmal Dibbelabbes und dazu Lomi Lomi Nui!" Die Speisen und Getränke sind jedenfalls preislich in angemessenem Rahmen.

Das Personal im Saunabereich und an der Kasse war sehr freundlich und zuvorkommend, sowohl Sauna als auch Bad sauber (auch wenn man in diversen Bewertungen dieser Anlage tw. Haarsträubendes diesbezüglich zu lesen bekommt). Mir hat es dort sehr gut gefallen, und ich kann einen Besuch des Calypso empfehlen.

timarion ist offline timarion  Calypso, Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
12.7.2017 - 13:02 Uhr
131 Posts
Dr.Sauna Ranking


Mit über einem Jahr Abstand habe ich noch einmal das Calypso in Saarbrücken besuchen und einige Veränderungen feststellen können:

Die Spinde und Wertschließfächer (die nun in großer Zahl an den Taschenablagen gleich neben der Saunatheke vorzufinden sind) haben einen neuen Schließmechanismus, ähnlich dem im Monte Mare Andernach: Schlüssel vor die Markierung halten, Piepsen und Blinken abwarten, Schloß zudrehen zum Abschließen. Bei erneutem Vorhalten des Chips öffnet es sich automatisch.

Die Saunen selbst sind soweit gleich geblieben, der Eukalyptus-Aufguß im Sudhaus geht nun über sechs bis sieben Runden und wird auch entsprechend heiß. Die Atmosphäre während der Aufgüsse ist eher locker (vergleichbar mit dem Homburger Koi); totenstill ist es nicht, aber es tun sich auch keine Dauerredner hervor. Leider sind die Schaukelliegen im Ruheraum über dem Sudhaus entfernt worden.

Ebenfalls entfernt wurde der private Ruhebereich auf dem Podest neben den Taschenablagen. Hier befinden sich nun Sitzsäcke. Da auch diese kaum genutzt werden (leider sind sie ziemlich unbequem), bin ich mal gespannt, welche Veränderung hier als nächstes stattfinden wird. Neu sind auch die Expreß-Liegen-Reihen, die nicht reserviert werden dürfen und auch wirklich den ganzen Tag über nur von Bedarfspublikum belegt waren.

Der Tagespreis für die Sauna beträgt unter der Woche 24,50 €, wovon ein Euro abgezogen wird, wenn man vor 13 Uhr eintritt. Das gilt sogar dann, wenn man einen Gutschein aus dem Schlemmer-/Saunablock einlöst.

timarion ist offline timarion  Calypso, Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
21.10.2018 - 8:40 Uhr
131 Posts
Dr.Sauna Ranking


Im Calypso wurde wieder einmal umgebaut: Im Bereich des großen offenen Ruheraums wurde eine Art Grubenstollen errichtet, mit entsprechenden Lampen illuminiert und um einen kleinen Duschbereich mit einer Lore als Abkühlbecken erweitert. Die eigentliche Attraktion ist hier jedoch die neu errichtete 95 °C heiße Stollensauna, worin auch mehrmals täglich Aufgüsse stattfinden. Ich habe allerdings keinen dort besucht, da mir die Sauna schon im „trockenen“ Zustand zu heiß und stickig war. Hierfür wurde übrigens der kleine, dunkle Ruheraum mit dem bunten Würfellampen geopfert. Die Kristallgrotte daneben ist unverändert, wurde jedoch zum Zeitpunkt meines letzten Besuchs renoviert. Die ehemalige Meditationssauna firmiert nun unter dem Namen „Lambestubb“ und wurde passend dazu mit Grubenlampen ausgeschmückt.

Das Podest neben den Taschenablagen war am Tage meines letzten Besuchs ebenfalls gesperrt; die Sitzsäcke wurden entfernt und ein Hinweisschild angebracht, daß hier demnächst mal wieder etwas anderes, ganz Tolles zu finden wäre.

Leider wurden auch die Preise erhöht; so kostet die Tageskarte mittlerweile 26,50 €, am Wochenende und an Feiertagen wie gehabt einen Euro mehr. Es gibt aber noch den Frühaufsteher-Rabatt, der wochentags bis 13 einen Euro Nachlaß verheißt.

hemmerling ist offline hemmerling  Re: Die Sauna im Calypso in Saarbrücken Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.5.2020 - 14:13 Uhr
100 Posts
Dr.Sauna Ranking


2020-05-21

Breaking News Saarland "Wegen Corona-Krise: Calypso-Betreibergesellschaft ist Pleite".

http://breaking-news-saarland.de/wegen-corona-krise-calypso-betreibergesellschaft-ist-pleite/

Zitat:
Der Betreiber des Bades hat also kein Geld mehr, aber das Schwimmbad selbst als städtische Immobilie ist nicht Pleite.


Hallenbad- und Freibadbesuch, Saunieren, zumindest teilweise Anfahrt mit dem Fahrrad - am besten alles zusammen, als Tagesurlaub

Seite 1 nach oben

Forenauswahl:


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.21 Sek