Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen



FORUM VERLASSEN     FORUM STARTSEITE | Neues Thema | Suchen | Members | Kalender | Termine | Einstellungen | Registrieren | FAQ | Statistiken | Login |
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNATESTER: Saunatestberichte, Meinungen und Erfahrungen über Saunen und Wellnessanlagen Testberichte und Meinungen der Besucher > CabaLela, Grünstadt (Pfalz)
Hier geht es um Saunen, Saunas, Vergleiche und Meinungen über die Anlagen die von Euch besucht wurden. Schreibt! Andere Besucher können so etwas über die Anlagen nachlesen.
In diesem Board befinden sich 612 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von Hubert.
Seite 1 Neues Thema letztes Thema nächstes Thema Dieses Board durchsuchen Diesen Thread zu meinen persönlichen Favoriten hinzufügen Abonnieren Ohne Zitat Antworten Druckt alle Antworten dieses Themas


timarion ist offline timarion  CabaLela, Grünstadt (Pfalz) Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
2.6.2019 - 14:19 Uhr
129 Posts
Dr.Sauna Ranking


Das „CabaLela“ (ein Akronym für „Cabrio-Bad Leiningerland“) ist am besten über die A6, Abfahrt 19 (Grünstadt) zu erreichen. Innerhalb des Ortes ist der Weg zum Bad ausgeschildert. Unmittelbar vor der Anlage stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Das Bad wurde 2017 nach umfangreicher Renovierung bzw. Umbauten neu eröffnet, und entsprechend modern und sauber sieht auch alles noch aus. Am Empfang erhält man gegen Entrichtung des Eintrittspreises ein Chiparmbad, worauf auch Verzehr gebucht werden kann. Bargeld ist also in der Anlage nicht vonnöten.

Hinter der Kasse gelangt man durch ein Drehkreuz zu den Umkleiden, die für Bad und Sauna gemeinsam genutzt werden, was ein wenig umständlich ist, da sich die Tür zur Sauna fast unmittelbar hinter dem Drehkreuz befindet. Auch ein Nachzahlautomat und Wertschließfächer (leider mit separatem Schlüssel und für 2 € Pfand zu nutzen) befinden sich hier. Die schmalen Spinde werden mittels Eindrücken des herausstehenden Stifts mit dem Chiparmband verschlossen.

Hinter der Tür zur Sauna muß man zunächst erneut ein Drehkreuz passieren und steht danach erst einmal vor Taschenregalen, die auch für größere Exemplare geeignet sind sowie dem Treppenhaus. Diese Anlage ist für Gehbehinderte leider nicht geeignet. Nach rechts hin gelangt man in den Innenbereich der Sauna. Hier befinden sich, gegen den Uhrzeigersinn aufgezählt: Eine gekachelte Sitzbank mit Fußbecken, die Heusauna, das Rötharium, ein kleiner Ruheraum, Toiletten, das Tepidarium, ein kleines Dampfbad für maximal sechs Personen, ein Duschbereich mit normalen Brausen, ein Erlebnisduschbereich mit z. T. aromatisierten Duschprogrammen, ein Kalttauchbecken sowie der Zugang zum kleinen Außenbecken. Bei den Saunen handelte es sich stets um sehr kleine Kabinen mit niedriger Temperatur von max. 70 °C. Aufgüsse werden darin keine durchgeführt.

Über die Treppe gelangt man im Zwischengeschoß zum Saunagarten (dazu später mehr); auch ein Aufgußplan hängt hier aus. Im Obergeschoß hingegen befindet sich der Zugang zur Massage, weitere Taschenablagen sowie der Gastrobereich namens „Lela’s Lounge“, wo man mit Blick auf den Vorplatz des Bades zu überraschend günstigen Preisen (kein Gericht über 10 €) gut essen kann. Auch wechselnde Tagesgerichte (am Tage meines Besuchs z. B. Tafelspitz) werden geboten. Für Frischluftfans steht ein kleiner Innenhof mit riesigem Sonnenschirm zur Verfügung.

In der Hauptsache befindet sich hier im Obergeschoß die 90 °C heiße Aufgußsauna, die sehr geräumig ist und ca. 40 Personen Platz bietet. Davor befindet sich auch ein Aufsteller mit den Aufgußzeiten, den gebotenen Aromen, ob Fächer oder Regenkelle benutzt werden, welche Zugaben es gibt, wie heiß der Aufguß wird etc. Ich habe hier vier Aufgüsse bei drei verschiedenen Mitarbeitern mit drei verschiedenen Hitzestufen besucht. Bei zwei Kellen in der Anzeige konnte ich noch einige Zeit nachschwitzen, ohne daß es mir zu heiß wurde; bei drei Kellen wurde der Aufguß schon ziemlich heiß und bei vier Kellen (Eisaufguß mit Lena, die bei der Stammkundschaft dafür wohl bekannt ist) wird einem dann so richtig eingeheizt. Die Aromen waren gut dosiert, die Hitze wurde gut verteilt. Als Zugaben gab es z. B. Tee, Obst oder Wassereis.

Neben der Aufgußsauna findet der Gast hier weiterhin vor: Eine Sitzecke mit vier Infrarotstrahlern, der Aufstieg zum Dachgeschoß mit Panorama-Rundumblick (aber bei starker Sonneneinstrahlung niemals baren Fußes die Stahleinfassungen betreten!), ein Eisbrunnen, weitere Fußbäder, ein Duschbereich mit Kneipp-Schläuchen und Schwallduschen sowie der große Ruheraum mit Blick auf den Garten. Hier werden dicke Auflagen auf den Liegen sowie kostenlose Decken geboten. Außerdem ist auf dieser Ebene noch eine kleine Dachterrasse mit Brunnen sowie der ca. 95 °C heißen Blockhaussauna mit einem kleinen Duschbereich.

Der Saunagarten ist ein im Halbrund um das Gebäude angelegter Garten in mehreren Ebenen, gesäumt von Büschen und altem Baumbestand. Mehrere Liegen und Stühle stehen hier bereit. Hier findet man außerdem das ca. 15 m² große Außenbecken vor, das zwei Massagedüsen zum Selbsteinschalten bietet. Das Wasser ist nicht allzu warm, aber auch nicht so kalt, daß man nicht länger darin verweilen könnte.

Zentral im Garten liegt die 100 °C heiße Stollensauna, daneben ein Kaltwasser-Tretbecken und ein als Felsengrotte modellierter Duschbereich. Auch hier befindet sich wie auf der Dachterrasse ein Brunnen, der aber zumindest am Tage meines Besuches ohne Funktion war.

Der Eintrittspreis für die Sauna beinhaltet auch den Badbesuch. Hierzu muß man wieder durch den Umkleidebereich und die Duschen, um zum Schwimmbecken zu gelangen. Es handelt sich hierbei um ein einfaches 25-Meter-Becken mit Startblöcken. Bei schönem Wetter jedoch kann das Dach hierüber komplett geöffnet werden, so daß man sich praktisch in einem Freibad befindet. In einem hiervon getrennten Bereich befindet sich das Nichtschwimmerbecken, das jedoch außer Massagedüsen weiter keine Attraktionen bietet, sowie hinter einer Kachelwand, zwei größere Kleinkinderbecken. Außerdem befindet sich hier auch die Bad-Gastronomie. Im Sommer kann überdies auch der Außenbereich mit Beach-Volleyball-Feld genutzt werden.

Am Tage meines Besuches war nicht viel los, maximal 14 Leute im Aufguß. Entsprechend ruhig war es, auch das Bad war trotz großer Hitze und strahlendem Sonnenschein nicht allzu stark frequentiert. Ob dies der Normalzustand ist oder ob es an den zahlreichen Veranstaltungen in der näheren Umgebung lag, kann ich nicht beurteilen. Ich fand den Aufenthalt in dieser Anlage jedenfalls sehr angenehm und werde nach Möglichkeit gerne wiederkommen.

Die Sauna des „CabaLela“ öffnet täglich um 9 Uhr, schließt sonntags um 20, montags bis donnerstags um 22, freitags und samstags um 23 Uhr. Montags ist Damensauna. Die Tageskarte kostet 19,50 €, aktuell ist die Anlage mit einem Partner-Gutschein im Saunaführer für Rheinland-Pfalz vertreten.

timarion ist offline timarion  CabaLela, Grünstadt (Pfalz) Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden Stamm Sauna
15.9.2019 - 14:56 Uhr
129 Posts
Dr.Sauna Ranking


Mitte Juli hat es in der Technik des Bades gebrannt, das aber wohl so heftig, daß mittlerweile auf der Homepage des CabaLela darauf hingewiesen wird, daß es dieses Jahr wohl nicht mehr wiedereröffnet werden kann.

Seite 1 nach oben

Forenauswahl:


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.16 Sek