Willkommen auf dem Saunaportal SAUNAFANS.de
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA - Die eigene zu Hause - Hilfe und Tipps > Ecksauna im ausgebauten Dachboden
Rund um die eigene Sauna zu Hause. Selbstbau - Angebote - Hilfe
In diesem Board befinden sich 577 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.


rocko  Re: Ecksauna im ausgebauten Dachboden Zitat
26.4.2019 - 9:15 Uhr
344 Posts
Lord Sauna Ranking

Von der Theorie ist es günstiger die langen Bohlen zu verwenden da der Holzschwund in Längsrichtung 0,01% je 1% feuchte unterschied beträgt. In radialer Richtung bei 5% und tangentialer bei 10%. Somit sollte immer der länge nach verarbeitet werden und nicht in der Breite.
Das werfen oder verziehen des Holzes erfolgt immer im gegerichtung der Jahresringe. Also die Jahresringe wollen wieder grade werden. Dem Holz ist es dabei egal ob es 1 Meter oder 10 Meter lang ist. Entscheidend ist hier ehr die Breite und Dicke der Bohlen. Also je kürzer die Jahresringe desto weniger Verwerfung. Des Weiteren lässt sich das im Griff bekommen, in dem man die Bohlen in entsprechender Reihenfolge verleimt / verbindet. Kern- an Kernholz und Splint- an Splintholz.

Auch sind lange Bohlen preislich teurer als kurze, da bei den langen naturgemäß mehr Ausschuss anfällt.

Aber... wenn das Holz gut getrocknet ist, lässt sich das schwinden und verziehen nahezu vermeiden und ein guter Saunabauer wird das auch immer berücksichtigen.

Fazit: Ist die Sauna gut gebaut ist es völlig egal ob da Holz längs oder Quer verarbeitet ist. Es ist ehr ein optisches Argument.
Bau meiner Kellersauna