Willkommen auf dem Saunaportal SAUNAFANS.de
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA - Die eigene zu Hause - Hilfe und Tipps > Ecksauna im ausgebauten Dachboden
Rund um die eigene Sauna zu Hause. Selbstbau - Angebote - Hilfe
In diesem Board befinden sich 621 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.


rocko  Re: Ecksauna im ausgebauten Dachboden Zitat
26.4.2019 - 10:55 Uhr
340 Posts
Lord Sauna Ranking

Hallo Andy,

Zitat von AndyAC:
Eine 2m Blockbohle die sich um z.B. 4° verdreht, verdreht sich auf 50cm nur 1° was mechanisch viel leichter händelbar ist.

Nein, die Bohle ist weiterhin um 4° Verdreht. Der absolute Wert in mm ist weniger da die Bohle kürzer ist. Da gebe ich dir recht. Die Spannstangen dienen ausschließlich um enstehende Lücken beim Holzschwund auszugleichen. Das Verziehen des Holzes sollen die Rahmen und die Nut verhindern.

Normalerweise werden die Stämme in Bohlen geschnitten, getrocknet und dann besäumt und gehobelt. Dann sind sie grade und bleiben auch so. Weiterer Schwund findet nur statt wenn sie wieder Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben.

Ich hab das mal aufgemalt. Das verdrehen durch Trocknung kommt wie gesagt aus den Jahresringen. Und dabei ist es egal ob die Bohle einen, zwei oder fünf Meter lang ist. Die breite ist entscheidend. Ob die Bohle krumm wird weil sie einseitig belastet wird oder schief gesägt, wurde hat nichts mit der Trocknung zu tun.

Aber grundsätzlich sind wir einer Meinung, wenn das Holz gut vorbereitet ist, eine gute Quallität hat, und der Saunabauer weiß was er tut, sollte nichts passieren.





rocko hat folgendes Bild angehängt:

Bau meiner Kellersauna