Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen



FORUM VERLASSEN     FORUM STARTSEITE | Neues Thema | Suchen | Members | Kalender | Termine | Einstellungen | Registrieren | FAQ | Statistiken | Login |
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA - Die eigene zu Hause - Hilfe und Tipps > Wandstärke Massivholz-Sauna
Rund um die eigene Sauna zu Hause. Selbstbau - Angebote - Hilfe
In diesem Board befinden sich 554 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.
Seite 1 Neues Thema letztes Thema nächstes Thema Dieses Board durchsuchen Diesen Thread zu meinen persönlichen Favoriten hinzufügen Abonnieren Ohne Zitat Antworten Druckt alle Antworten dieses Themas

Umfrage
Welche Wandstärke bevorzugt Ihr bei Massivholz im beheizten Raum (Preis-/Leistung bzw. total cost of ownership)?
40mm [4] 66.67%
44/45mm [1] 16.67%
58mm [1] 16.67%
Stimmen gesamt: 6


Chris888 ist offline Chris888  Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 12:01 Uhr
16 Posts
Saunaamateur Ranking


Hallo zusammen,

das Thema wurde schon häufiger diskutiert: 40mm vs. 44/45mm vs. 58mm.
Immer wieder wurde geschrieben, dass mehr als 40mm nur bei einem nicht beheizten Raum sinnvoll sind. Ich frage mich nun, ob nicht genauso die Wunsch-Temperatur entscheidend ist? Maßgeblich für Aufheizzeit und Energieverbrauch müsste doch die zu überwindende Temperaturdifferenz sein? Sprich: Wenn der Raum 25°C hat und man gerne bei 95°C sauniert, müsste das doch einen ähnlichen Energiebedarf haben, wie wenn der Raum 10°C hat und man gerne bei 80°C sauniert, oder?

Mich wundert ein wenig, dass die Saunahersteller keine Energieverbrauchskurven in ihren Prospekten angeben. Es wäre doch ein Leichtes, bei identischen Rahmenbedingungen (Saunagröße, Holzart, Ofen, Umgebungsbedingungen) den Zeit-abhängigen Energieverbrauch verschiedener Wandstärken gegenüber zu stellen. Oder bin ich der einzige, den das mehr interessiert als schicke Fotos?

Da man eine Sauna für mehrere Jahrzehnte kauft, muss man im Prinzip ja sogar künftige Strompreis-Steigerungen berücksichtigen, um den "break even point" berechnen zu können, ab wann sich 44/45 oder sogar 58mm rechnen.

Oder liege ich mit meinen Überlegungen total daneben?

LG, Chris

AndyAC ist offline AndyAC  Re: Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 14:13 Uhr
1067 Posts
Saunavielwisser Ranking


Du liegst nicht total daneben, aber eben etwas daneben

Wenn die Hersteller solche Energieverbrauchskurven angeben würden käme dabei das gleiche raus wie bei den Autoherstellern mit den Verbrauchswerten. Theorie und Praxis weichen um bis zu 100% ab.
Du hast schon richtig einige Faktoren genannt, aber es kommt noch ein wesentlicher dazu. So spielt das Lüftungsverhalten eine nicht unwesentliche Rolle. Lässt man die Tür vor jedem Saunagang ein paar Minuten offen oder hat man eine gut funktionierende Lüftung die reichlich Sauerstoff in die Sauna transportiert aber auch viel Energie kostet.

Interessant sind hohe Dämmwerte/Wandstärken eigentlich nur für gewerbliche Saunen, die oft 12 Stunden und mehr in Betrieb sind oder sogar noch Restwärme vom Vortag nutzen und somit fasst nie ganz auskühlen. Bei deiner Heimsauna wirst du bei mehr als 45mm nur dann einen wesentlichen Spareffekt feststellen wenn du die Sauna für mehr als die üblichen 3-4 Stunden in Betrieb hast. Wo da der break even ist hängt dann natürlich von der Umgebungstemperatur ab. Umso kälter die Umgebungstemperatur umso eher lohnt sich die stärkere Wand. Bei einer Sauna in einem beheizten Raum ist alles über 45mm eigentlich nutzlos.

Bis die Wärme durch die 45mm durch ist, ist der Saunaabend vorbei. Das kannst du ganz leicht feststellen indem du vor dem Aufheizen die Aussentemperatur der Sauna misst, z.B. 21°C (Raumtemperatur), dann nach 1 Stunde wenn die Sauna heiss ist z.B.22°C und noch einmal nach 3 Stunden z.B. 25°C (von mir grob geschätze, beispielhafte Werte)
Wenn bei einer Temperatur von 100°C unter der Decke lediglich eine Erhöhung der Oberflächentemperatur von 4°C entsteht kannst du dir vorstellen wie wenig durch die Wand/Decke geht. Das meiste geht durch die offene Tür und die Lüftung, dann einiges durch die Glasflächen und nur ein geringer Teil durch Wände und Dach.
Andy


Michael P. ist offline Michael P.  Re: Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 17:10 Uhr
175 Posts
Dr.Sauna Ranking


Ich zitier mich mal selbst,
Zitat:
ich habe gestern mal nachgemessen, unsere 40mm Sauna hatte morgens an der Aussenwand über dem Ofen 22°, nach 5 Stunden Saunabetrieb mit 90° waren es 37°.

dabei geht die Raumheizung irgendwann aus und muss den Raum nicht mehr heizen.
Ich denke der Einspareffekt bei 58mm wäre verschwindend gering.
mfg Michael

Chris888 ist offline Chris888  Re: Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 17:17 Uhr
16 Posts
Saunaamateur Ranking


Hallo Andy,

danke für die Antwort. Ok, die Lüftung hatte ich tatsächlich übersehen, das ist nachvollziehbar ein immenser Einflussfaktor.

58mm kommen für mich eigentlich auch gar nicht in Frage. 40 und 44 bzw. 45mm liegen preislich dagegen im ähnlichen Rahmen, hängt eher vom jeweiligen Anbieter ab, ob er bei 40 oder 44/45mm startet. Aber da sich diese 10° vermutlich nicht mal ansatzweise im Energieverbrauch niederschlagen, sollte das beim weiteren Auswahlverfahren keine Rolle spielen...

VG, Chris

Chris888 ist offline Chris888  Re: Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 17:21 Uhr
16 Posts
Saunaamateur Ranking


Hallo Michael,

danke für Deine Antwort, den von Dir zitierten Post kannte ich bereits. Wobei ich mit Deinen Werten nicht ganz zufrieden bin, ohne die Mess-Position zu kennen. Im unteren Bereich der Wand fände ich nämlich 37°C gar nicht mal so wenig! Am aussagekräftigsten wäre vielleicht der Temperaturverlauf am Dach?

Und unsere FBH schaltet sich in den Bädern, und die Sauna kommt ins Keller-Bad, nicht ab. OK, über die KWL bringt die Wärme indirekt was für die WRG der Zuluft in die angrenzenden Räume, aber da bezweifle ich noch mehr, dass das signifikant ist...

LG, Chris

Michael P. ist offline Michael P.  Re: Wandstärke Massivholz-Sauna Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
24.1.2017 - 18:54 Uhr
175 Posts
Dr.Sauna Ranking


Hallo Chris,
die Temperatur hatte ich an der Oberkante Sauna an der Wand wo innen der Ofen hängt gemessen.
Ich habe mir dabei den höchsten warmen Punkt mit einem Infrarotthermometer gesucht.
In dem Raum wo die Sauna steht hängt ein Heizkörper unter dem Fenster, nach etwa 3 Stunden macht der Thermostat zu und der Heizkörper kühlt dann ab da die Raumtemperatur über die eingestellten 22° gestiegen ist, Raumtemperatur liegt irgendwann am Abend bei 24-25°.
mfg Michael

Seite 1 nach oben

Forenauswahl:


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.19 Sek