Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen



FORUM VERLASSEN     FORUM STARTSEITE | NEUES THEMA | SUCHEN | MITGLIEDER | EVENTS | TERMINE | PROFIL | Registrieren | FAQ | STATISTIK | Login |
Forum > Rund um das Thema Sauna > SAUNA - Die eigene zu Hause - Hilfe und Tipps > Massivholzsauna in Blockelementbauweise - Frage zur Dachkonstruktion
Rund um die eigene Sauna zu Hause. Selbstbau - Angebote - Hilfe
In diesem Board befinden sich 649 Themen.
Die Beiträge bleiben immer erhalten.
Es wird moderiert von tom.
Seite 1 NEUES THEMA letztes Thema nächstes Thema Dieses Board durchsuchen Diesen Thread zu meinen persönlichen Favoriten hinzufügen Abonnieren Ohne Zitat Antworten Druckt alle Antworten dieses Themas


Michael_Sauna ist offline Michael_Sauna  Massivholzsauna in Blockelementbauweise - Frage zur Dachkonstruktion Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
15.8.2020 - 20:50 Uhr
5 Posts
Saunaneuling Ranking


Liebe Fachleute im Forum.

Zunächst mal eine Baubeschreibung, damit ihr wisst, um was es geht. Die Frage bezieht sich dann auf die Dachkonstruktion:

Aktuell bin ich dabei, eine Massivholzsauna in nicht flächenbündiger Blockelementbauweise zu bauen. Die Blockelemente der Wände bestehen aus 53cm langen Blockbohlenstücken aus 45mm nordischer Fichte und 68mm starken Konstruktionshölzern als Rahmenhölzer. In die Rahmenhölzer wurde mit mit dem Frästisch eine 2cm tiefe und 45,5mm breite Nut zur Aufnahme der Blockbohlen gefräst. Die Blockbohlen wurden abwechselnd links/rechts bzgl. der Ausrichtung des Kerns eingefädelt. Jede Blockbohle wurde dann seitlich mit dem linken und rechten Rahmenholz mit jeweils einer Edelstahlschraube verschraubt. Die einzelnen Blockbohlenelemente werden über eine 1,5cm tiefe und 2cm breite Nut und einer eingelegten Feder verbunden und mit dem an Boden und unten Decke laufenden Rahmenholz verschraubt.

Die Sauna wird in eine Dachschräge (42°) gebaut und ist in den Außenmaßen ca. 1,80m breit und auf der einen Seite 2,50m (4 Blockelemente) und auf der anderen Seite 1,88m (3 Blockelemente) lang. Die Dachschräge befindet sich auf der 1,80m breiten Seite.

Soweit zur Baubeschreibung. Nun bin ich mir nicht sicher, welche Variante für die Dachkonstruktion besser ist:

Variante 1) Das Dach auch mit Blockelementen vergleichbar zu den Wänden ausführen. Die einzelnen Blockelemente liegen dann auf einem horizontal umlaufenden Rahmenholz auf, das an die Steher der Wandelemente geschraubt ist.

oder

Variante 2) In das horizontal umlaufende Rahmenholz eine 2cm tiefe und 45,5mm breite Nut fräsen. In diese Führung, die dadurch links und rechts entsteht, werden dann ca. 160cm lange Blockbohlen der Reihe nach eingefädelt, ohne diese dann zusätzlich fest zu schrauben.

Sind die Verzugskräfte bei 160cm langen Blockbohlen zu groß?

Danke für Eure Meinungen und Erfahrungen.

Viele Grüße
Michael

seveneleven712 ist offline seveneleven712  Re: Massivholzsauna in Blockelementbauweise - Frage zur Dachkonstruktion Antworten Zitatantwort Einzelbeitrag drucken Dieses Thema weiterempfehlen
Saunafan private Nachricht senden
16.9.2020 - 11:05 Uhr
16 Posts
Saunaamateur Ranking


Schwer zu sagen, kommt wohl auf das Holz an (zB Feuchte) wie viel sich die Bohlen verziehen. Am Schluss sollte es Lufddicht sein und auch bleiben. De im oberen Bereich ginge die meiste Wärme raus.

Ich musste an meiner in ca. 1.20höhe eine Bohle abdichten (Rückwand) dort wäre ein kleiner zusätzlicher Luftaustausch nicht die Katastrophe, an der Decke aber hässlich.

An meiner Massivbausatzhütte habe ich nebst der Elementdecke noch Blockbohlen verbaut

Grüsse
yves

Seite 1 nach oben

Forenauswahl:


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.18 Sek