Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen




Saunalexikon von A - Z

531 Saunabegriffe, Wellnessbegriffe






Dampfsauna

Eine klassische Dampfsauna hat 100% Luftfeuchtigkeit bei etwa 50 Grad Celsius und sichtbarer Nebel so dass man kaum seinen Nachbarn erkennen kann.
Diese Sauna ist sehr feucht. Ein Handtuch hat hier wenig Sinn. Daher gibt es meist einen Schlauch zum abspritzen der Bänke, damit man sich nicht in die "Pfütze" seines Vorgängers setzen muss.

Auch Badeschlappen sind in dieser Sauna erlaubt. Dampf macht Wäsche glatt, warum sollte es bei der menschlichen Haut anders sein ? Aufgrund der hohen Luftfeucht ist die Temperatur "nur" gerade bei 50 Grad. In diesem feuchten heissen Dampf schwitzt man allerdings am wenigsten. Das ganze am Körper herunterrinnende Wasser ist das Kondensat aus dem umgebenden Dampf, der isch am relativ "kühlen" Körper niederschlägt.

Das Dampfbad wird als erster Saunagang empfohlen und befrreit sozusagen von innen.
Inhalieren Sie den feinen Wasserdampf tief in ihre Lungen. Die Atemwege werden befeuchtet, der Dampf wirkt schleimlösend und hilft bei Erkältungen, Heiserkeit Husten und auch bei Neben und Stirnhöhlenproblemen. Durch Duftaromen kann dieser Effekt verstärkt werden.

Die feuchte warme Luft vergrössert die Elastizität von Bindegewebe und Muskeln. Sie wirkt schmerzlindernd und entkrampfend auf angespannte oder verkrampfte Muskeln. Sogar leicht rheumatische Erkranken können gelindert werden, die Gelenk und Muskelbewegung wird erhöht

Die ideale Aufenthaltsdauer im Dampfbad beträgt 10 bis 15 Minuten. Die Erwärmung des Raumes erfolgt durch Dampfzufuhr. Der Organismus wird abgehärtet. Ideal für Kreislauf und Konstitution. Ein optimales Mittel gegen Wetterfühligkeit.

Dampfsauna ist ein alternativer Begriff zu Dampfbad

So unterscheiden sich die verschiedenen Dampfbäder:


1. Römisches Bad: schmuckvolles Ambiente, Wandmosaike, Massivdampfbad, beheizte Böden und Bänke aus Keramik oder Naturstein, kann mit Aromaölen oder Edelsteinen erweitert werden.

2. Türkisches Bad: Das Hamam ist das öffentliche Bad der orientalischen Länder und hat meistens einen Warmluftraum, der etwa 40 Grad warm ist und einen Heißluftraum mit 50 bis 90 Grad, der eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit hat. In diesen Dampfräumen ist es jedoch noch nicht neblig. Im Warmluftraum gibt es einen steinernen, beheizten Massagestisch für die traditionelle Seifenschaummassage. Ein klassisches Hamam wird mit Marmor gebaut.

3. Russisches Bad: Das so genannte Banja ist ein sehr nebliges Bad (fast 1oo Prozent Luftfeuchtigkeit) in nur einem Raum. Die Temperatur in dem klassischen russischen Dampfbad liegt zwischen 40 und 47 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch und wird durch das Begießen der heißen Ofensteine erreicht.

4. Russisch-Römisches Bad: Dieses Mehrraumbad besteht aus verschiedenen hintereinander liegenden Räumen. Der Warmluftraum hat etwa 54 Grad und nur geringe Luftfeuchte, dahinter befindet sich der Heißlauftraum mit einer Temperatur von circa 68 Grad und erst danach kommt der Dampfraum, der sehr neblig, aber nur 45 bis 48 Grad warm ist. Diese Räume benutzt der Badegast hintereinander, ebenso wie die drei Warmwasser-Becken (28, 34 und 36 Grad).

5. Irisches Bad: Dieses keltische Feucht-Warmluftbad hat eine besondere Frischluftversorgung und deshalb bildet sich kaum Nebel. Die Temperatur beträgt 50 bis 55 Grad.

6. Caldarium: Dieses Bad stammt noch aus den römischen Thermen. Das Caldarium ist ein Warmluftraum mit 45 bis 50 Grad, der eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 60 Prozent hat. Das Raumklima und die wohltuende Wirkung wird meist durch aromatische Essenzen oder Edelsteine wie den Bergkristall angereichert.

7. Modernes Dampfbad: Bei Temperaturen von 40 bis 48 Grad sorgt ein Dampfgenerator für permanent hohe Nebelbildung. Wie bei einer Sauna gibt es stufenartig angelegte Bänke in verschiedenen Höhen. Der Raum ist meist aus Kunststoff (vor allem in Privathaushalten) gefertigt oder massiv gemauert und gekachelt.

8. Soft-Dampfbad: Das moderne Warmluftbad ist mit 50 bis 55 Grad wärmer als das moderne Dampfbad. Hat eine Luftfeuchtigkeit von 45 bis 50 Prozent und kann sowohl aus Holz, als auch aus Stein bestehen, die Bänke sind stufenartig angeordnet. Meist enthalten diese Räume ein Kombigerät für Dampfbad- oder Saunabetrieb. Ein automatischer Wasserverdampfer erzeugt das jeweils gewünschte Klima.



Dieser Eintrag wurde 38175 mal gelesen, Vielen Dank für Dein Interesse!



zurückzurück

Das Finlantis in der Nacht

Das Finlantis in der Nacht

Saunataschen von anjana Hamburg

Saunataschen von anjana Hamburg

Zu den Saunanächten im maritimo gibt es immer Geschenke

Zu den Saunanächten im maritimo gibt es immer Geschenke

Fusspflege im Westfalenbad

Fusspflege im Westfalenbad

Saunabar im Finlantis

Saunabar im Finlantis

Besucher seit Jan 2005

    

Seitenladezeit: 0.11 Sek