Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen




Saunalexikon von A - Z

521 Saunabegriffe, Wellnessbegriffe






Saunasteine

SaunasteineSaunasteine müssen eine gute Wärmeleitfähigkeit, hohe Dichte, keine Risse oder Porosität, geringe und gleichmässige Wärmeausdehnung und chemische Beständigkeit aufweisen.


Die Finnen nehmen dazu LinkPeridotit.Zu gebrauchen sind auch Granit, Diorit, Gabbro, Basalt, Gneise oder Quarzite.
Explodierende Steine sind zu vermeiden und gefährlich!

Alle Steine vorher abtesten - Glühend heiß machen und anschließend ins kalte Wasser werfen. Wenn die Steine brechen, Risse bekommen oder seltsame Geräusche machen, dann sind sie für den Saunaofen unbrauchbar.

Je nach Kabinengröße werden 15kg - 35 kg benötigt. Große Saunen brauchen entsprechend mehr. Eine Erdsauna braucht bis 500 kg.
Die Steine müssen also hitzefest sein und eine Temperatur bis mindestens 900 Grad Celsius aushalten.

Saunasteine erfüllen vorrangig 2 Aufgaben:

  • Temperaturschwankungen des Saunaofens werden vermindert
  • Bei einem LinkAufguss wird Wasser stossartig verdampft







Dieser Eintrag wurde 5275 mal gelesen, Vielen Dank für Dein Interesse!



zurückzurück

Netter Empfang im activarium in Gelsenkirchen

Netter Empfang im activarium in Gelsenkirchen


Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.09 Sek