Login:
Pass:
 
KlickRegistrieren  KlickLogin vergessen




Mit Heilpflaster in die Sauna ?

Medikamente können durch Sauna beeinträchtigt werden

Darf man mit Heilpflaster in die Sauna ?
Die Sauna kann die Wirkung von Medikamenten stark verändern.
Saunagäste, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten vor dem Saunabesuch mit ihrem Arzt oder Apotheker sprechen. Die Wärme der Sauna kann die Wirkung verschiedener Arzneimittel beeinträchtigen, informierte die Bundesapothekerkammer.

Pflaster
Durch das starke Schwitzen in der Sauna verlieren die Pflaster ihre Klebefähigkeit. Einige wirkstoffhaltige Pflaster geben als Beispiel in der Sauna mehr Arzneistoff über die Haut in das Blut ab. Die Wirkung kann sich so ungewünscht verstärken. Wirkstoffpflaster gegen Schmerzen oder zur Raucherentwöhnung werden dadurch zum Beispiel beeinflust. Auch andere Wärmequellen wie Wärmekissen oder Heizstrahler haben eine ähnlich negative Wirkung auf die Heilpflaster.
Rheumasalben sollten vor den Saunagängen komplett vermieden werden, da diese Kombination die Haut sehr stark reizt.

Diabetiker
Diabetiker mit Insulinpumpe sollten diese ebenfalls vorher abnehmen, denn auch Insulin verträgt keine Wärme. In jedem Fall sollte bei kranken Menschen immer erst vorher der Hausarzt konsultiert werden, bevor der entspannende Saunagang im Nachhinein zu einer Verschlimmerung der Beschwerden führt. Vor allem Fieber und fortgeschrittene Infekte bedeuten:Sauna aussetzen!



Seit dem 29.10.2009 wurde diese Seite 16898 mal aufgerufen, Vielen Dank!


Hier könnte Ihre
WERBE ANZEIGE stehen

200 x 200 Pixel

Nr. D1

Ferienhaus Stift Ennenbach - mit Fass-Sauna und Badtunna

Ferienhaus Stift Ennenbach - mit Fass-Sauna und Badtunna



Valid HTML 4.01 Transitional     CSS ist valide!
Besucher seit Jan 05

    

Seitenladezeit: 0.17 Sek